English information:
(PDF)

Flagge uk
clearpixel

Letzter Update:
20 August, 2014

Ein Besuch bei der Americana in Augsburg in 2010

Hach was ist das sch├Ân, wenn Geburtstag ist und einer, von mehreren Gutscheinen, f├╝r den Besuch der Americana in Augsburg ├╝berreicht wird? Die Freude und Vorfreude ist riesengro├č!
Die Planung ging los, die Karten bestellt und ein Zeltplatz auf dem Campingplatz Augusta am Autobahnsee gebucht. Und dann hie├č es warten bis September. Himmel was kann das lange dauern. Dazu muss man wissen, das ich im April Geburtstag hatte. Aber endlich war es soweit. Es ging los bei strahlendem Wetter Richtung Augsburg. Wir sind schon Montag losgefahren, da wir eigentlich noch etwas die Gegend bestaunen wollten, aber .....

Das Zelt war schnell aufgebaut, der Grill auch und schon war der erste Tag rum. Ganz gem├╝tlich bei einem Wein haben wir den ersten Tag ausklingen lassen. Ab in die Schlafs├Ącke und den n├Ąchsten Morgen erwarten. Leider hat es in der Nacht angefangen zu nieseln, aber nach einem leckeren Fr├╝hst├╝ck im Zelt haben wir uns auf den Weg nach M├╝nchen gemacht, Geiger Cars und Chris┬┤ Onkel besucht, um dort den weltbesten selbstgemachten Kaiserschmarrn zu essen.
Abends auf dem Nachhauseweg h├Ârte es auch endlich auf zu nieseln. Ab Mittwoch, was dann auch endlich Messe-Beginn war, war dann der sch├Ânste Sp├Ątsommer, den es im Urlaub geben kann. Morgens vorm Zelt gefr├╝hst├╝ckt, ok es war eher sp├Ąter Vormittag, dann zur Messe, am liebsten in T-Shirt und Shorts. Es waren immer etwas ├╝ber 20 Grad.

Von Mittwoch bis Freitag Mittag war nicht all zu viel los auf der Messe, aber ab Freitag Nachmittag steppte der B├Ąr. Menschenmassen in allen G├Ąngen. Wir haben sehr nette Leute kennengelernt und!!!!!! Wir haben uns mit drei weiteren Nordlichtern dort getroffen. Beim sommerlichen Nordlichter-Grillen haben wir festgestellt, das Annette, Sabine und Meike auch zur Americana kommen.
Ein kleines Nordlichter-PWR-Treffen sozusagen.

Freitag Nachmittag hatten wir ein gro├čes Halloooo in Halle 3. Freitag Abend gab es eine tolle Abend-Show die um 1 Uhr nachts endete. Samstag haben wir wieder die Messe gest├╝rmt, ein Haufen Geld ausgegeben und abends noch einmal die Show besucht.
Sonntag haben wir dann bis Mittags geschlafen, lange gefr├╝hst├╝ckt und zum Nachmittag sind wir noch einmal zur Messe um allen neuen Bekanntschaften Tsch├╝ss zu sagen. Nach unserem Abschlussgrillen vor dem Zelt verkr├╝melten wir uns wieder ins die Schlafs├Ącke, um dann, um kurz nach 3 Uhr fr├╝h, wie von Taranteln gestochen, aus den v├Âllig durchtr├Ąnkten Schlafs├Ącken zu springen.
In der Nacht fing es an zu regnen und zwar so doll, das alles, aber auch wirklich alles in ca. 20 cm Wasser schwamm. Wir haben also recht fr├╝h die letzte Urlaubsnacht abbrechen m├╝ssen und sind mit einem mittlerweile triefendem Auto, wir konnten nur noch alles so nass wie es war ins Auto packen, wieder Richtung Heimat. Dort angekommen, haben wir erstmal die nassen Sachen aufgeh├Ąngt, gef├╝hlte 50 Maschinen W├Ąsche gewaschen, geduscht, gegessen und dann satte 15 Stunden durchgeschlafen.

Fazit dieser aufregenden Urlaubswoche: Wir sind n├Ąchstes Jahr wieder auf der Americana und werden bestimmt wieder zelten, auch wenn unsere Iso - Matten zu Wasserbetten mutierten.

Und an Chris noch einmal ein super herzliches Dankesch├Ân f├╝r dieses tolle Geschenk.

 

Text: Uli Heemsoth

 

Americana Come In 350

 

Annette und Chris im Fahrstuhl 350

 

 

 

unsere Zeltburg 350

 

 

© 2014 ParaWesternReiter e.V.